top of page

Duell der Tabellennachbarn

Am kommenden Samstag um 19.00 Uhr erwarten die KURPFALZ BÄREN den ESV 1927 Regensburg in der Neurotthalle. Beide Mannschaften stehen punktgleich im Mittelfeld der Tabelle und unterscheiden sich lediglich durch das Torverhältnis von 5 Toren zugunsten der KURPFALZ BÄREN.

 

Trainerin Franzi Steil erwartet ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe, bei dem die bessere Tagesform entscheiden wird. Für die Bären geht es darum, ihr Spiel in allen Bereichen konsequent durchzuführen. Ob Torhüter, Abwehr, Tempospiel oder auch im 6:6 müssen die KURPFALZ BÄREN ihr bereits gezeigtes Können abrufen und damit die Fans auf ihre Seite ziehen, egal was der Gegner macht.

„Wir haben die Qualität, was wir in der Saison bereits gezeigt haben, und müssen diese mit einer hoffentlich vollen Halle und den Zuschauern im Rücken auf die Platte bringen und dürfen uns von Rückschlägen und Misserfolgen während dem Spiel nicht runterziehen lassen. Da müssen wir deutlich stabiler werden.“, so Steil vor dem Spiel. Weiter sagte sie: „Eine gewisse Mentalität und Körpersprache müssen wir an den Tag legen, damit wir auch die Zuschauer mitreißen. Wie ich schon sehr oft betont habe, befinden wir uns die ganze Saison in einem Prozess und für mich ist wichtig, dass die Mannschaft und die Spielerinnen alles geben und kämpfen bis zum Umfallen, dann können wir uns am Ende des Tages auch keinen Vorwurf machen.“

 

Die Bunkerladies, wie sich das Team aus Regensburg nennt, wird sicherlich versuchen, an das letzte Erfolgserlebnis anzuknüpfen. Nach zwei Niederlagen gelang ihnen letzte Woche ein deutlicher 34:28 Sieg gegen Gröbenzell. Mit Nicole Lederer und Franziska und Sophia Peter haben sie einen sehr wurfstarken Rückraum, die ihre Kreisläuferinnen Sara Mustafic und Julia Drachsler sehr mustergültig bedienen.

 

Personell wird Franzi Steil erneut auf Gotta und Longo verzichten müssen und mit dem gleichen Kader der letzten drei Spiele auflaufen.

 

Kommt am Samstag in die Neurotthalle und unterstützt die KURPFALZ BÄREN!

 

Der Pressebär

Foto: Lisa Schuster

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page