top of page

KURPFALZ BÄREN chancenlos gegen Solingen-Gräfrath


Es war das erwartete schwere Spiel gegen den Tabellenführer Solingen-Gräfrath, aber dass es so einen Ausgang nahm, hätten nicht viele der 270 Zuschauer getippt.


Die KURPFALZ BÄREN lagen von Beginn an zurück, das erste Tor gelang ihnen nach vier Minuten durch Lea Marmodee. Bis zur 8. Minute waren die Bären noch am Tabellenführer (5:6), doch dann besiegelte Solingen-Gräfrath mit einem 4-Tore-Lauf die Niederlage. Jule Haupt konnte in der 21. Minute noch auf 11:13 verkürzen, aber zu viele Fehler im Angriff und praktisch ohne Abwehr war nichts für die KURPFALZ BÄREN zu holen. Mit 13:21 wurden die Seiten gewechselt.


Auch in der zweiten Hälfte bekamen die KURPFALZ BÄREN die Rückraumspielerinnen Adams und Reinarz nicht in den Griff, und so enteilten die Gäste mit 17:27 in der 41. Minute. Ab jetzt ging es nur noch um Ergebniskosmetik. Die Bären leisteten sich vorne etliche technische Fehler und Solingen-Gräfrath traf nach Belieben von allen Positionen. Auch die gegnerische Torfrau, Natascha Krückemeier, verhinderte mit einer Fangquote von 51 % ein besseres Ergebnis für die Bären. Am Ende stand eine 20:38 Niederlage auf der Anzeigentafel.


„Wir wollten heute nicht so hoch verlieren, gehen aber unseren Weg weiter.“ sagte Trainerin Franzi Steil auf der Pressekonferenz. Armin Wagner, Geschäftsführer der KURPFALZ BÄREN, merkte noch an: „Am 10.12.22 waren wir mit 3:12 Punkten letzter der Tabelle, heute stehen wir mit 23:31 Punkten auf Platz 11.“, was einen Riesenschritt bedeutet. Steil wünscht sich für das nächste Spiel am Samstag, den 13.05.23 in Mainz: „Macht das Spiel gegen Mainz 05 zum Heimspiel. Ich bin zuversichtlich, dass wir in Mainz und dann daheim gegen Bremen gewinnen. Dann machen wir übernächste Woche zuhause eine Riesenparty!“


Nach der Pressekonferenz wurde durch Franzi Steil das neue Projekt der KURPFALZ BÄREN vorgestellt: Durch verschiedene Einflüsse wird es immer schwieriger, die Rahmenbedingungen für den Standort 2. Bundesliga in Ketsch zu erfüllen. Deshalb gehen die Bären neue Wege, um Geld für die weiten Auswärtsfahrten, z.B. nach Harrislee, Berlin, usw. zu sammeln. Unterstützt die KURPFALZ BÄREN mit dem „Toyota Crowd-Funding“. Spenden für die Auswärtsfahrten „Bären on Tour“ werden durch verschiedene Prämienverkäufe gesammelt. Darüber werden wir ab Mittwoch noch gesondert berichten.


Zu guter Letzt wurden Johanna Werthmann und Jule Haupt von der Mannschaft verabschiedet. Beide können beim letzten Heimspiel aus beruflichen Gründen nicht dabei sein und wurden mit lieben Worten ihrer Spielerkolleginnen auf neue Aufgaben vorbereitet.


Für die KURPFALZ BÄREN spielten:

15 Anita Polackova, 66 Johanna Wiethoff, 02 Ina Scheffler, 05 Jannecke Geigle, 07 Katja Hinzmann, 09 Gianina Bianco (1), 13 Jule Haupt (4), 20 Lea Marmodee (6/3), 22 Johanna Werthmann (1), 23 Nele Wenzel (1), 33 Amelie Möllmann (3), 80 Viviane Schranz, 82 Rebecca Engelhardt (4), 98 Katharine Hufschmidt

Comentarios


bottom of page