top of page

KURPFALZ BÄREN stehen vor schwerem Spiel gegen die jüngste Mannschaft der Liga

Am Samstagabend um 19.00 Uhr müssen die KURPFALZ BÄREN gegen den HC Leipzig performen und abliefern, weil sie die Punkte im Abstiegskampf brauchen. Dabei hoffen Sie auf den 8. Mann im Rücken und auf eine volle Neurotthalle.

 

Leipzig steht aktuell auf dem 3. Tabellenplatz und hat sich zu einem Spitzenteam entwickelt, auch wenn es die jüngste Mannschaft der Liga ist. Sie bestechen mit einem überragend gutem Tempospiel in der 1. und 2. Welle und eine individuell, technisch sehr gute Ausbildung aller Spielerinnen. Mit Nele Kurzke hat Leipzig eine Top-Torhüterin in ihren Reihen, die nach Paraden auf dem 2. Platz der Statistik steht und deren Gegenstoßpässe gefürchtet sind.

 

Vor der Statistik muss sich die Ketscher Torhüterin Johanna Wiethoff nicht verstecken, sie hat nur 7 Paraden weniger als Kurzke und steht auf dem 4. Platz. Trotzdem monierte Franzi Steil zuletzt die vielen Gegentore, die sich die KURPFALZ BÄREN einfangen, was es gilt, abzustellen.

„Ich erwarte eine aggressive und agierende Abwehr, die den Gegner vor Aufgaben stellt, wobei wir immer wach und aufmerksam sein müssen. Uns ist bewusst, dass wir nicht alles verhindern können, aber zuhause mit einer gewissen Emotionalität, Aggressivität und Zweikampfhärte möchten wir dem Gegner ein Spiel auf Augenhöhe bieten.“, verrät Franzi Steil vor dem Spiel.

 

Stand unter der Woche steht der gleiche Kader auf dem Spielberichtsbogen wie gegen Regensburg.

 

Auf geht´s Bären-Fans: Unterstützt die KURPFALZ BÄREN im Abstiegskampf!

Kommentare


bottom of page