top of page

Leerer Tank sorgt für hohe Niederlage


So wollten die KURPFALZ BÄREN ihr letztes Heimspiel nicht machen. Von Anfang an lagen sie gegen Werder Bremen vor 300 Zuschauern hinten und obwohl sie gerannt sind und gekämpft haben, konnten sie die hohe 25:35 Niederlage nicht verhindern.

Franzi Steil erklärte: „Wir haben nun 29 Spiele auf dem Buckel und wenn der Tank leer ist, dann ist er leer.“ Der Spielverlauf ist relativ schnell erklärt. Nach 15 Minuten führte Bremen bereits mit 5:10 und mit 12:15 wurden die Seiten gewechselt.


Auch in der zweiten Hälfte wollte den KURPFALZ BÄREN nicht viel gelingen. Pässe kamen nicht an, Abschlüsse landeten neben dem Tor oder in den Händen der gegnerischen Torhüterin und in der Abwehr bekamen sie keinen Zugriff. Einzig Johanna Wiethoff im Tor glänzte mit 15 Paraden, konnte aber nicht verhindern, dass Bremen in der 46. Minute mit 10 Toren davon zog (17:27) und bis zur 58. Minute sogar auf 23:35 erhöhte. Amelie Möllmann verkürzte mit ihren beiden letzten Treffer, von insgesamt 8, noch auf den 25:35 Endstand.

Nach der Pressekonferenz standen noch Verabschiedungen an. Kreisläuferin Nele Wenzel geht nach nur einem Jahr nach Bad Wildungen in die 1. Bundesliga. Gianina Bianco verabschiedete sie mit persönlichen Worten und Geschäftsführer Armin Wagner stellte klar, dass die Türen bei den Bären immer für sie offen stehen.


Lara Frey kuriert ihre Knieverletzung aus und legt eine Pause ein. Mentaltrainer Lukas Kirsch beendet nach 3 Jahren sein Engagement für die KURPFALZ BÄREN und Torwarttrainer Markus Walter geht nach 2 Jahren zur HG Oftersheim/Schwetzingen. Der Tausendsassa, wie ihn Armin Wagner bezeichnete, Max Tesche verlässt ebenfalls die KURPFALZ BÄREN. Sein Ziel wollte er nicht verraten, aber er wird den Bären vor allem als Physio fehlen.

Dirk Schatek begleitete die Bären über 7 Jahre durch schöne und auch schwere Tage. In dieser Zeit formte er Johanna Wiethoff von der Jugend zur Bundesligaspielerin.

Nach all den Verabschiedungen bedankte sich Franzi Steil bei Armin Wagner, ohne den die KURPFALZ BÄREN nicht das wären, was sie sind. Ebenso unermüdlich im Einsatz für die Bären, die neue Geschäfsstellenleiterin Tine Waldmann. Auch ihr dankte Steil für die Unterstützung. Für die vielen Fans hatte Steil noch dankende Worte und verkündete, dass der Kader nächste Saison zusammen bleibt, aber die eine oder andere Verstärkung eventuell noch dazu kommt.


Die Bärenhöhle war in der Saison 2022/2023 eine Festung, in die immer mehr Zuschauer den Weg fanden. Der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft, der Verantwortlichen und der Fans ist und bleibt beispiellos. Die E-Jugend schaut am Spielfeldrand wieder zu den großen Bären auf und so soll es sein. Wir sehen uns nächste Saison in der Neurotthalle.

Für die KURPFALZ BÄREN spielten:

15 Anita Polackova, 66 Johanna Wiethoff, 02 Ina Scheffler (2), 07 Katja Hinzmann (1), 09 Gianina Bianco (1), 18 Mireia Torras Parrera (3), 23 Nele Wenzel (4), 33 Amelie Möllmann (8), 82 Rebecca Engelhardt (5), 98 Katharina Hufschmidt (1)


Foto: Daniel Bamberger

Yorumlar


bottom of page