top of page

Katharina Hufschmidt weiter in Ketsch/Gotta mit Handballpause


Die Verantwortlichen der KURPFALZ BÄREN haben weitere Personalentscheidungen getroffen und können in der Endphase der Saison weitere positive Meldungen verkünden. Katharina Hufschmidt trägt auch in der Spielzeit 2024/2025 das Trikot der Bären, Nell Gotta dagegen wird eine Handballpause einlegen.


Hufschmidt wechselte zur Saison 2022/2023 nach Ketsch und hat sich nach überstandener Kreuzbandverletzung zurück in die Mannschaft gekämpft. „Katha ist eine absolute Kämpferin, gibt immer Vollgas und ist auch aufgrund ihrer Erfahrung ein wichtiger Ansprechpartner“, so Trainerin Franzi Steil. Steil hofft, dass die 25-Jährige in der Endphase der Saison und darüber hinaus ihr „Wurfrepertoire und Dynamik im Spiel 1:1“ zum Tragen bringt.


Für Hufschmidt selbst war die Verlängerung in Ketsch reine Formsache. „Ich fühle mich in der Region und in der Mannschaft wohl. Die Bedingungen passen hier einfach für mich“, so Hufschmidt.


Nell Gotta dagegen wird sich nach nur einer Saison bei den Bären vorerst verabschieden und eine Pause einlegen. Eine eher ungewollte Pause, fällt die Kreisläuferin doch seit dem vierten Spieltag mit einer Fußverletzung aus. „Ich möchte erstmal komplett gesund werden, meinem Fuß die Möglichkeit geben zu regenerieren“, sagt Gotta und ergänzt: „Ich möchte so auf keinen Fall mit dem Handball aufhören, allerdings möchte ich mich derzeit auch nicht fest verpflichten. Mental war und ist das eine sehr schwierige Zeit für mich.“


Gotta war erst vor der Saison aus der zweiten Mannschaft des FSV Mainz 05 nach Ketsch gewechselt, bestritt lediglich die ersten vier Partien der Saison. „Wir alle wünschen Nell, dass sie gesund wird. Wir werden in Kontakt bleiben und sie ist jederzeit bei uns willkommen“ sagt Geschäftsführer Armin Wagner.




Comments


bottom of page